Marienkäfer

Weil Tränchen sich sehr über die ersten warmen Sonnenstrahlen gefreut hat, ist ihr die Geschichte des Marienkäfers Olli und der Sonnenelfe eingefallen.

Und die fängt so an:        Es ist Sommer. Die Sonne strahlt und alle sind froh.    Das heißt fast alle, denn Olli,  der kleine Marienkäfer weint leise vor sich hin. Eigentlich heißt das Käferchen Oliver  –  doch weil er noch so klein ist, nennen ihn alle Olli. Er ist ein hübscher kleiner roter Käfer –  aber  seine  Flügel  haben  keine  Punkte,  wie das bei Marienkäfern sein muss.   Dass  er  besonders  hübsch rot leuchtet,  macht die Sache für ihn nur  noch  schlimmer,  denn  die  anderen  Marienkäferkinder lachen ihn aus und rufen: „Schaut – da kommt  der rote Olli ohne Punkte!“

Wenn er doch nur wüsste, was er tun könnte, um endlich Punkte auf seine Flügelchen zu bekommen. Einmal hat er den großen Rüsselkäfer gebeten, schwarze Punkte auf seine Flügel zu malen – und weil der Rüsselkäfer sehr nett ist, hat er das auch getan. Der kleine Marienkäfer war überglücklich – aber das leider nur für ein paar Stunden, denn kurz darauf  begann es zu regnen – und schon waren Ollis Punkte wieder verschwunden.

Gemalte Punkte nützen ihm also nicht wirklich etwas. Deshalb wollte sich Olli auf die Suche machen; denn irgendwo auf der großen weiten Welt mussten doch ein paar hübsche schwarze Punkte für seine Flügel zu finden sein.

Als erstes flog er auf die große Blumenwiese. Dort war er immer sehr gern, denn die bunten Blumen gefielen ihm so gut. Unermüdlich flog Olli von einer Blume zur anderen, aber keine der hübschen Blütenträgerinnen konnte ihm sagen, wo er schwarze Punkte finden könnte. Doch Olli wollte nicht aufgeben. Er war zwar schon ziemlich erschöpft, aber die große gelbe Sonnenblume wollte er trotzdem noch besuchen.

Also flatterte er los. Bei der Sonnenblume angekommen, musste er sich zuerst einmal ein wenig verpusten, bevor er seine Freundin begrüßen konnte. Er hatte gerade tief Luft geholt, da flüsterte die Blume: „Hallo Olli! Ich freue mich, dass du mich besuchst. Hast du einen schönen Tag gehabt bis jetzt?“  „Eigentlich nicht“, seufzte Olli, der ganz vergessen hatte, was er eigentlich sagen wollte. „Ich habe alle Blumen gefragt, ob sie wissen wo ich Punkte für meine Flügel herbekommen kann. Aber keine hat mir einen Rat geben können – und dabei brauche ich die Punkte doch so dringend, damit ich endlich wie ein richtiger Marienkäfer aussehe.“

Die große gelbe Sonnenblume nickt mit ihrem Blütenkopf. Sie kann den kleinen Marienkäfer gut verstehen. „Nun nasch erst einmal von meinen leckeren Kernen“, lächelt sie. „Du brauchst Kraft, denn ich glaube, dass du eine lange Reise vor dir hast.“

„Eine lange Reise?“, wundert sich Olli. „Aber wohin soll ich denn reisen?  Weißt du vielleicht, wo es Marienkäferpunkte gibt?“

 

Ihr dürft schon gespannt darauf sein, welche Abenteuer Olli noch erlebt - und ob er schwarze Punkte für seine Flügel bekommt. Wenn Ihr schon ein wenig mehr erfahren möchtet, dann klickt einfach auf die Note - dann lese ich Euch ein Stück der Geschichte vor.

Bis bald!

Euer Tränchen.